Luft kommt aus dem Schlauch

veröffentlicht am 30. Juni 2016 in Ratgeber von
Reparatur

Das allbekannte Problem mit dem Leck

Nach einem Tag am See haben schon mehrere Leute das Problem gehabt, dass ein Loch in ihrem Schlauch war. Durch das strömt die Luft nach außen. Wenn man im Wasser ist und einem die Luft ausgeht, ist das natürlich nicht so wie es sein sollte. Falls Sie ein Loch im Boden haben, hilft Ihnen eher diese Anleitung weiter.

Sie können das Leck am Schlauch aber ohne viel Aufwand selber beheben. Alles was Sie hierzu brauchen ist ein Reparaturset, welches Sie in jedem Baumarkt kaufen können. Folgen Sie einfach der Anleitung um Ihr Schlauchboot wieder top in Schuss zu bekommen. Ebenso brauchen Sie nicht lange für die Reparatur und kommen viel günstiger weg, als wenn Sie einen neuen Schlauch kaufen würden.

Das Vorgehen

  • Schritt 1: Suchen Sie das Loch!
  • Am besten machen Sie das, indem Sie den Schlauch unter Wasser drücken. Jetzt können Sie aufsteigende Luftbläschen sehen, welche die undichte Stelle aufzeigen. Am einfachsten geht dieser Schritt, wenn sie eine Regentonne besitzen. Eine Regentonne bietet viel Platz und man behält Übersicht über die aufsteigenden Bläschen.

  • Schritt 2: Trocknen Sie die Fläche um das Loch ab!
  • Wenn Sie die undichte Stelle gefunden haben, ist das schwierigste schon vorbei. Nehmen Sie nun ein Tuch und trocknen Sie alles gut um das Leck ab. Der Gummi muss unbedingt trocken sein, da sonst der Dichtungskleber nicht hält.

  • Schritt 3: Sorgen Sie dafür, dass alles frei von Fett ist!
  • Um sicher zu sein, dass der Kleber auch perfekt hält muss alles frei von Fett und Schmutz sein. Wenn die Oberfläche komplett frei von Unreinheiten ist, geht der Kleber auch mit dem Gummi eine Verbindung ein und klebt, wie man in der Umgangssprache sagt. Ein Bremsenreiniger oder WD40 lösen hier Ihre Probleme. Diese Produkte sorgen für eine perfekte Oberflächenbeschaffenheit.

  • Schritt 4: Schmieren Sie den Spezialkleber um das Loch!
  • Da die Fläche nun sauber und fettfrei ist, können Sie den Kleber auftragen. Der Kleber lässt sich einfach und gleichmäßig mit einem Pinsel auftragen. Diesen Pinsel erhalten Sie auch in jedem Baumarkt. Wenn der Kleber aufgetragen ist, ist es sehr wichtig so schnell es geht Schritt 5 durch zu führen.

  • Schritt 5: Bringen Sie die Dichtmasse an und warten Sie bis es ausgehärtet ist!
  • Sobald der Kleber einmal aus der Tube ist, beginnt der Härtungsprozess. Also muss so schnell es geht die Dichtmasse aufgetragen werden. Wenn diese auf dem Kleber drauf ist, müssen Sie 5 Minuten das ganze fest zusammendrücken. Jetzt ist das Loch optimal abgedichtet und das Schlauchboot wieder funktionsfähig.

Es gilt hier eigentlich das selbe wie bei jeder anderen Leckage. Man sollte nach dem Versuch das ganze abzudichten prüfen, ob das Loch auch wirklich dicht ist. Falls Sie das nicht tun sollten und auf dem See sind, könnte es problematisch werden. Überprüfen Sie ganz einfach mithilfe von Wasser, ob alles dicht ist. Wenn die Leckage wieder dicht ist, können Sie wie gewohnt mit Ihrem Schlauchboot handhaben.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.