Berichte und Vergleiche zu Schlauchbooten und Zubehör

Alles wichtige zu Schlauchbooten und Zubehör Vergleichen,Testen und Lernen

Schlauchboot Tests, Vergleiche und Erfahrungen

Kaum etwas macht mehr Spaß als im Sommer das kühle Wasser von einem See oder Fluss zu genießen. Damit es nicht langweilig wird, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, sich im Wasser zu beschäftigen. Luftmatratzen, Wasserspiele oder auch die klassischen Schlauchboote stehen dabei zur Auswahl.

Die Boote gibt es nicht nur in unterschiedlichen Größen, sondern auch für die verschiedensten Situationen. Von klein bis groß hat jeder mit diesem aufblasbaren Gefährt eine Menge Spaß. Was genau alles damit möglich ist und wo die Unterschiede liegen, möchten wir dir gerne näher zeigen. Auf dieser Weise findet jeder genau das richtige Schlauchboot für seine Bedürfnisse.

Welche Arten Schlauchboote gibt es

Bei einem Schlauchboot denkt man zunächst an ein kleines Boot mit Paddeln, welches mit Luft gefüllt ist. Grundsätzlich stimmt das so auch. Je nachdem, was für ein Schlauchboot es ist, gibt es jedoch zahlreiche Unterschiede.

So ein einfaches Boot wird mit Paddeln über das Wasser bewegt, jedoch gibt es auch Modelle, die mit einem Motor ausgestattet sind und damit deutlich luxuriöser sind.

Das Überqueren des Wassers ist einfacher und auch die Strecken, die damit zurückgelegt werden können, sind länger. Jedoch kann man die motorbetriebene Variante nicht auf jedem Gewässer nutzen.

Schlauchboot mit Motor

Auf einem kleinen See reicht ein Schlauchboot mit Paddel vollkommen aus. Anders sieht das jedoch aus, wenn es um Flüsse oder auch riesige Seen geht. Da sollte man sich lieber überlegen, zu der motorisierten Variante zu greifen.

Zudem sind Schlauchboote mit Motor auch stabiler und bieten in der Regel deutlich mehr Platz. Man muss also nicht alleine oder nur zu zweit das Wasser erkunden.

Häufig sind diese Modelle auch bei Anglern zu finden. Die Boote sind stabil und bieten ausreichend Platz für die Angeln und die gesamte Ausrüstung. Gerade Angler wechseln gerne mal den Standort auf dem Wasser, auch da bringt ein Motor deutliche Vorteile.

Bei dem Motor stehe die Wahl zwischen einem Benzin- oder Elektromotor. Beide Modelle haben ihre Vor- und auch Nachteile. Letztendlich kommt es darauf an, was genau man mit dem Boot später machen möchte.

Wichtig ist es jedoch bei allen Motoren, dass sie nicht mehr als 15 PS haben. Ab dieser Grenze ist es notwendig, einen Bootsführerschein für das Fahren des Bootes zu haben.Unter diesem Wert braucht man keine Erlaubnis oder einen Nachweis. Es gibt jedoch je nach Gewässer auch Ausnahmen. Auf dem Rhein zum Beispiel darf man nur ohne Führerschein fahren, wenn der Motor nicht mehr als 5 PS hat. Man sollte sich also vor der Fahrt genau erkundigen.

Einfache Schlauchboote

Die einfache Variante ist mit wenig Zubehör ausgestattet. Hier findet man eine Öffnung, durch die das Boot ausgeblasen werden kann. Außerdem sind zwei Halterung für die mitgelieferten Paddel vorhanden.

Die meisten Modelle in dieser Kategorie sind für zwei Personen und einer maximalen Last von 120 bis 150 kg ausgelegt. Natürlich gibt es hier auch Boote für mehr oder weniger Personen.

Man sollte jedoch bedenken, dass man bei vielen Personen auch deutlich mehr Kraft aufwenden muss, damit man vorwärts kommt.

Einfache Schlauchboote gibt es auch in der Miniatur Ausführung für Kinder. Diese Boote sind jedoch nicht für offene Gewässer gedacht. Vielmehr handelt es sich hier um ein Spielzeug für den Pool im eigenen Garten.

Die Boote sind in der Regel maximal einen Meter lang und bieten Platz für ein Kind. Der Spielspaß ist dennoch garantiert. Ein Paddel ist hier jedoch überflüssig. Das würde in einem Pool auch nicht funktionieren.

Wichtig ist es, dass diese Schlauchboote nur zum Einsatz kommen, wenn ein Erwachsene in der Nähe ist, der alles überwachen kann.

Aktuelle
Tests, und Vergleiche
Preis Tipp Intex Excursion 4 Set Schlauchboot

Intex Excursion 4 Set Schlauchboot

Das Intex Excursion 4 Set Schlauchboot in der Beurteilung Wie schneidet das Intex Excursion 4 Set Schlauchboot in unserem Vergleich ab? ...

Aufblasbare Schlauchboote

Was ist bei einem Schlauchboot wichtig?

Grundsätzlich kann man keine Aussage über die unterschiedlichen Fakten treffen. Es kommt immer darauf an, für welchen Einsatz das Schlauchboot erworben wird. Einfache Schlauchboote sind in der Regel aus unterschiedlichen Luftkammern und in diesem Fall ist es wichtig, dass auf die Paddel geachtet wird. Ansonsten wird man das Boot auf dem Wasser nicht bewegen können.

Motorisierte Boote müssen hingegen sehr stabil sein. Es ist wichtig, dass sie einen festen Boden haben und auch die Befestigung des Motors muss sicher und fest sein. Außerdem sollte immer darauf geachtet werden, dass die maximale Belastung nicht überschritten wird. Das Boot könnte im Zweifelsfall sinken und auch die Luftkammer können unter einer zu hohen Belastung nicht mehr standhalten.

Damit die Sicherheit gewährt ist, sollte man bei dem Kauf auf entsprechende TÜV Siegel achten. Gerade wenn man sich auf einem Fluss oder See bewegt, ist die Sicherheit besonders wichtig. Entscheidet man sich für ein Schlauchboot, dass kein Siegel oder eine ähnliche Sicherheitsprüfung hat, dann sind Unfälle vorprogrammiert.

Braucht man einen Führerschein für ein Schlauchboot?

Grundsätzlich braucht man keinen Führerschein für ein Schlauchboot. Das gilt auch für andere Boote. Allerdings muss man beachten, dass diese Tatsache an die Leistung des Bootes gekoppelt ist. Alle Boote, die eine maximale Leistung von 15 PS haben, dürfen ohne einen Führerschein über öffentliche Gewässer gefahren werden. Boote, die keinen Motor haben, unterliegen der Regel natürlich nicht.

Es gibt jedoch Ausnahmen bezüglich der festgelegten Leistungsgrenze. Unterschiedliche Seen oder Flüsse können da andere Regelungen und Bestimmungen haben. Zum Beispiel ist es auf dem Rhein erlaubt, das Boot ohne Führerschein zu fahren, wenn dieses eine maximale Leistung von 5 PS nicht übersteigt. Man sollte sich im Vorfeld also immer erst erkundigen, bevor man den Ausflug im Boot beginnt.

Weitere Informationen zum IBS Internationaler Bootsschein finden Sie auf der Seite des ADAC.

Was ist dagegen einzuwenden, die Landschaften Deutschlands vom Wasser aus zu genießen? Unsere Wasserstraßen sind sehr gut vernetzt und bieten eine Vielzahl von unterschiedlichen Möglichkeiten, Land, Menschen und Städte mit einem gemieteten oder einem eigenen Boot zu entdecken.


Um dieses Fahrvergnügen für sich zu entdecken, ist in Deutschland für Boote bis zu einer Motorleistung von 15 PS oder 11,03 Kilowatt und einer Bootslänge von bis zu 20 m kein Führerschein notwendig – ein paar regionale Abweichungen bestätigen die Regel. Daraus ergibt sich eine große Auswahl an Booten für den Einsteiger, angefangen bei Schlauchbooten oder kleinmotorigen Booten bis hin zu Segelbooten und sogar Hausbooten.

Mit ein wenig Training lässt sich der richtige Umgang mit diesen Wasserfahrzeugen leicht lernen.

Muss man ein Schlauchboot anmelden?

Ein Schlauchboot muss nicht wie normale Boote angemeldet werden. Es braucht keinen festen Liegeplatz wie zum Beispiel eine Jacht. Außerdem fallen Steuern bei diesen Booten ebenfalls nicht an. Dennoch können natürlich bei einer Bootsfahrt unterschiedliche Unfälle passieren. Gerade offene Gewässer sind unberechenbar und es kann schnell sein, dass das eigene Boot oder andere Gegenstände einen Schaden davontragen können.

Es ist also in jedem Fall sinnvoll, über eine Haftpflichtversicherung nachzudenken. Der Bootsbesitzer ist dann auf der sicheren Seite und muss nicht befürchten, hohe Kosten tragen zu müssen. Am besten erkundigt man sich vor der ersten Fahrt nach entsprechenden Versicherungen. Viele normale private Haftpflichtversicherungen beinhalten Schlauchboote nicht. In der Regel muss dann eine extra Klausel in die Police geschrieben werden.

Wann muss ich ein Schlauchboot anmelden?

Schlauchboote die im Schifffahrtsverkehr der Binnengewässer unterwegs sind, müssen sich unter folgenden Voraussetzungen registrieren:

  • Leistung des Motors am Schlauchboot von mehr als 3,0 PS / 2,21kW oder
  • ohne Motorisierung, jedoch mit einer Schlauchbootlänge von mehr als 5,5 Meter.

Wo kann ich mein Schlauchboot anmelden?

Mehr Informationen zur Anmeldung und Kennzeichnung von Schlauchbooten finden Sie zum Beispiel auf der Seite des ADAC.

Welche Ausrüstung braucht man bei einer Fahrt mit dem Schlauchboot?

Die Ausrüstung, die man für eine Fahrt mit einem Schlauchboot benötigt, hängt natürlich davon ab, auf welchem Gewässer und aus welchem Grund man fährt. Grundsätzlich sollten jedoch bei jeder Fahrt entsprechende Schwimmwesten vorhanden sein. Selbst bei einem kurzen Ausflug können diese Westen im Zweifelsfall Leben retten. Des Weiteren ist es ratsam, bei jedem Ausflug entsprechendes Flickzeug dabei zu haben. Dieses muss speziell sein und auch unter Wasser kleben. Auf dieser Weise kann man das Loch im Boot schnell schließen und läuft nicht Gefahr, dass das Schlauchboot sinkt.

Unternimmt man einen längeren Ausflug über mehrere Stunden, kann der entsprechende Proviant ebenfalls sehr sinnvoll sein. Gerade an warmen Tagen ist eine Kühltasche mit entsprechenden Snacks und Getränken sehr sinnvoll. Angler hingegen nehmen natürlich ihre Angelausrüstung mit. Welche Ausrüstung man letztendlich noch dabeihaben möchte, sollte individuell entscheiden werden.

Welches Zubehör gibt es für Schlauchboote?

Damit dem Abenteuer mit dem Schlauchboot nichts mehr im Wege steht, ist es wichtig, auf das entsprechende Zubehör zu achten. Entscheidet man sich für den Kauf eines Schlauchbootes, dann ist das notwendige Zubehör meistens nicht im Lieferumfang vorhanden.

Bei einfachen Schlauchbooten braucht man zum Beispiel etwas zum Aufblasen und entsprechenden Paddel, um das Boot über das Wasser zu befördern. Bei der motorisierten Variante ist der Motor das entscheidende Zubehörteil. Natürlich gibt es auch komplett Angebot, jedoch ist das nicht immer der Fall.

Sinnvoll ist auch eine Leine oder auch zwei. Die sogenannte Bootsleine dient dazu, dass Boot am Steg oder auch an einer Boje zu befestigen. Auf diese Weise sind kleine Pausen möglich, ohne dass das Boot weiterfahren kann.

Sicherheit sollte ebenfalls bei dem Zubehör bedacht werden. Für die persönliche Ausrüstung sind Schwimmwesten sinnvoll. Außerdem kann es auch mal sein, dass das Boot unterwegs kaputtgeht und Luft verliert. Es ist hilfreich, genau für diesen Fall das entsprechende Flickzeug dabei zu haben. Viele Hersteller haben bereits Produkte, die auch Unterwasser angewendet werden können. Auf diese Weise kann man die Panne schnell beheben und den Ausflug weiterhin genießen.

Zum Zubehör gehören aber auch aufblasbare Sitze, bequeme Kissen, eine Kühltasche oder auch ein Sonnenschutz. Es gibt viele Produkte, die den Ausflug angenehmer gestalten können. Mit der entsprechenden Vorbereitung und Organisation wird die Auszeit auf dem Wasser zu einer echten Erholung und Pause vom Alltag.

Schlauchboot-Saison
Logo
Cookie Consent mit Real Cookie Banner